Hat Deutschland noch eine soziale Marktwirtschaft ?

Die Soziale Marktwirtschaft basiert auf den Gestaltungselementen der freien Marktwirtschaft. Zugleich soll staatliche Wettbewerbspolitik den Wettbewerb sichern und private Marktmacht (Monopole, Kartelle) nach Möglichkeit verhindern.

Der Grundgedanke besteht darin, dass die Marktwirtschaft ihre wohlstandsmehrende wie koordinierende Funktion nur entfalten kann, wenn sie durch eine strenge staatliche Ordnungspolitik auf den Wettbewerb verpflichtet wird. Wikipedia

Wurde in den letzten Jahren durch die Politik tatsächlich private Marktmacht verhindert oder nicht vielleicht vielmehr sogar gefördert ?
Gibt es eigentlich eine strenge Ordnungspolitik die auf den Wettbewerb verpflichtet ist oder haben nicht schon vielmehr Lobbyisten der Großkonzerne die Politik in der Hand ?

Kommentare:

  1. Die Regeln, die von der EU, aber besonders auch von Weltbank und Welthandelsorganisation vorgegeben werden, machen es einem einzelnen Staat immer schwerer, seiner Wirtschaftsordnung eine eigene Note zu geben. Wenn im nationalen Rahmen Kartelle verhindert werden, kommen sie über internationale Beziehungen am Ende doch zustande... und speziell die Welt-Organisationen kennen leider keine Soziale Marktwirtschaft, sie kennen nur den totalen Markt.
    Abwegige Heilsvorstellung...

    AntwortenLöschen